Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Generalkonsul Mössinger wurde Ehrendoktor der DonNTU

Studenten des Lehrstuhls für chemische Technologien an der TU Donezk

Studenten des Lehrstuhls für chemische Technologien an der TU Donezk, © Kateryna Schtscherbakowa/TU Donezk

Artikel

Vor Reisen in die Ukraine wird gewarnt. Deutsche Staatsangehörige sind dringend aufgefordert, das Land zu verlassen. Falls Sie das Land nicht auf einem sicheren Weg verlassen können, bleiben Sie vorläufig an einem geschützten Ort. Eine Evakuierung durch deutsche Behörden ist derzeit nicht möglich. Der Luftraum ist geschlossen. Eine Ausreise ist grundsätzlich auf dem Landweg möglich.
Die Deutsche Botschaft hat den Dienstbetrieb in Kiew in eingeschränkter Form wieder aufgenommen, nimmt bis auf Weiteres jedoch keine konsularischen Aufgaben wahr. Das Generalkonsulat in Donezk (mit Sitz in Dnipro) ist weiterhin geschlossen, ebenso das Büro der Honorarkonsulin in Charkiw.

Sie erreichen die Botschaft per E-Mail über das Kontaktformular.

Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts finden Sie hier ; ein FAQ und weitere aktuelle Informationen unter www.diplo.de/ukraineaktuell


Ende Mai fanden an der Nationalen Universität Donezk in Pokrowsk Feierlichkeiten zum Tag der Wissenschaft statt, die den gegenwärtigen Stand und die Perspektiven der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit in den Bereichen Ausbildung und Wissenschaft zum Thema hatten.

Im Rahmen der Feierlichkeiten referierte Generalkonsul Mössinger über den aktuellen Stand der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit und ihre Perspektiven. Gleichzeitig wurde er Ehrendoktor der DonNTU ernannt.

Während der Veranstaltung hat die Leiterin des Informationszentrums der DAAD in Kiew, Dr. Gisela Zimmermann, die Studenten über die Möglichkeiten des Studiums an deutschen Hochschulen sowie der Stipendienvergabe zu diesem Zweck informiert.


Verwandte Inhalte

nach oben